Über mich

 

Seit 1999 beschäftige ich mich mit der Haltung und Pflege von Reptilien.

Angefangen hat alles bei meinem damaligen Nachbarn der sich auf die Haltung und Zucht verschiedener Kornnattern und Bartagamen spezialisiert hat.

Da ich nach ein paar Wochen mehr Zeit vor seinen Terrarien verbracht habe als bei mir Zuhause musste was geschehen...mein erstes eigenes Terrarium entstand..

Es war auf jeden Fall keine Schönheit aber die Technik funktionierte nach einiger Planung perfekt.

Bald darauf sollte der erste Bewohner einziehen, ein Python Regius.

Er entpuppte sich als dankbarer Pflegling und ich wollte mehr davon.

Über die Jahre hatte ich in meinem Bestand 4 Königspython, 3 Boa Constrictor, 2 grüne Leguane und "Lordy" unser Jemenchamäleon.

Als ich mich 2010 auf den Weg  zu einem Hobbyzüchter machte der mir eine junge Boa verkaufen wollte entdeckte ich ein in der Dachschräge integriertes Terrarium.

Auf dem Boden in der Ecke lag ein grünes Etwas das ich ohne seine Hilfe nur schwer als Schlange identifizieren hätte können..

Ich war schockiert!!

Er erzählte mir ganz stolz das es sich um einen grünen Baumpython handelte den er sich mal zu Zuchtzwecken gekauft hat er aber nie so funktioniert hat wie er es gerne gewollt hätte.(Ich wunderte mich überhaupt nicht)

Er nahm ihn aus seinem Terrarium um ihn mir zu zeigen. Es war nicht schwer zu erkennen dass es dem Tier deutlich schlecht ging. Die Luftfeuchte glich einem Wüstenterrarium in der Mittagszeit, es fehlte nur der Kaktus!

Ich hatte mich aber trotz des schlechten Zustands von (Otto) sofort in ihn verliebt. Ein Blick in seine Augen waren genug und ich war wie Hypnotisiert.

Das Fieber war ausgebrochen und ich konnte an nichts anderes mehr denken.

Noch auf dem Nachhauseweg habe ich erneut bei dem "Züchter" angerufen und ihm mitgeteilt dass ich den "Grünen" gerne kaufen würde.

Er ließ sich nach einigem verhandeln auf einen Preis ein der für uns beide in Ordnung war.

Daheim angekommen lief der Pc in jeder freien Minute und ich begann mich zu belesen über die Haltung von Morelia Viridis.

Paralell dazu wurde flessig an dem neuen Terra gebaut.

Nach zwei Wochen war es fertig. Eine Einlaufphase gab es nicht. Ich habe mich einfach auf die bisherige Erfahrung verlassen dass es schon laufen wird...ich wollte das Tier einfach so schnell wie möglich bei mir aufnehmen, koste es was es wolle.

Ich bin mir sicher das der Verkäufer den Tag an dem ich Otto geholt habe rot in seinem Kalender verzeichnet hat denn ich habe ihn in der Bauzeit des Terras mindestens 2-3mal pro Tag angerufen um mich nach Otto zu erkundigen....Der Typ hat mich gehasst.

Nach einigen Wochen bangen ob sich Otto erholen würde und ettlichen Tierarztbesuchen ging es aufwärts....er fing an zu fressen.

Heute ist er Topfit und ich erfreue mich jedes mal aufs neue wenn ich ihn anmutig in seinem Terrarium beobachten kann.

Das einzige was sich nicht geändert hat ist der Blick der mich damals verzaubert hat denn den hat er bis heute nicht verloren.

Er ist einfach More-than-green

 

 

Aktuelles

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jan Koch